Freitag, 20. November 2015

Tinitus

... Nein ich habe keinen... oder doch?

Darf ich vorstellen... dieser kleine Wicht nennt sich Tinitus.
Er hat ein kleines Problem....denn er ist  im grunde kein schlechter Kobold. Nein ganz im Gegenteil. Klar niemand möchte einem Tinitus begegnen . Doch eigentlich tritt er nur auf wenn unser Körper außer Rand und Band läuft. Tinitus möchte einen warnen und uns dazu bringen kürzer zu treten. Durch sein "unangenehmes Stimmchen" bewirkt er aber meistens das Gegenteil. Wir sind noch gestresster. Ich habs versucht ihm zu erklären doch ich glaube nicht das er es verstanden hat.
Er kann leider nicht wirklich still sein. Jede Bewegung von ihm  klingt nach. Leider lässt er sich die Glöckchen auch nicht ab nehmen. Nun gut ich habe diesen Tinitus zum "Stillsitzen"verdonnert... ansonsten kann ich nischt abeiten ;) War nicht einfach da er anscheinend nicht gut hören kann. Ohren konnte ich auch nicht entdecken....





Montag, 16. November 2015

Noch mehr Grannys

Heute kamen noch mal um 30 Grannys.  Vielen Dank Kerstin Boening .Etwas größer als 20 cm das Stück. Könnte schon alleine ein Pullover werden. Oder vieleicht Partner Schals ??? Sie sind sehr schön weich gehäkelt.

Währe auch Lustig. Luke und ich mit dem gleichen Schal.

 Zum vergleich eines der Rosa farbenen von Nicole.
Hier mal ein Wip von dem bisherigen Pulli

 4 Streifen reichen dicke vom Halsende bis zum Ende der Sattellage. Pulli soll nicht an seinem Pips reichen, da er den oft hängen lässt findet er es bestimmt blöd wenn da auf einmal was gegen kommt.
An jedem Streifen müssen nochmal je  4 Quadrate angebracht werden. Pony hat einem Umfang von 180 cm.   Wenn ich das dann fertig habe, arbeite ich am Brustteil. Von den Grannys auf dem Rücken gemessen um die Brust rum sind es nochmal 125 cm. Ich denke genug Grannys habe ich dafür. ich werde dann die ausschmückungen häkeln

Nebenher werkel  ich noch einen Kobold.. ich denke er wird in den nächsten Tagen auch fertig und an ein paar Weihnachtsgeschenken.


Herr Pony

Wie erzähl ich das nu.... Herr Pony war richtig böse. Er hat seit Ewigkeiten mal wieder einen Anfall bekommen und meinen Manne verhauen. Also nicht das ihr mich falsch versteht. Nicht das Pony wurde verhauen sondern mein armer nun grün und blau geschlagener Mann.

Manne war am Samstag alleine mit ihm los. Die beiden haben sich unterwegs wohl geneckt. Luke fand das wohl nicht ganz so witzig und wollte so viel und durfte (seiner Ansicht nach) viel zu wenig. Als dann noch andere Pferde vorbei galloppiert sind wollte er auch rennen. Manne lies ihn ein bisschen grasen (was besonderes eigenlich , da er ja gar kein Gras soll) nun aber nach dem Gras wollte Pony trotzdem noch rennen... Manne meinte : Ok dann joggen wir rauf. War dem Pony aber zu langsam  ... der wollte rennen. Manne sagte : Nein und Herr Pony meinte dann: Tja dann geh ich ebend alleine. Manne hielt ihn natürlich fest und da hat Herr Pony einen ausraster bekommen und um sich geschlagen wie blöde... und natürlich den armen Manne getroffen. Der hat dann los gelassen. Herr Pony hat dann oben vor seiner Wohnung (Paddock) auf Manne gewartet.

Manne konnte nur noch stark humpeln. War aber gestern beim Spaziergang dabei. Manne ist ein ganz harter ;) Herr Pony sah den armen Manne dann humpeln und wurde gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz kleinlaut. Aus dem sprach voll das schlechte Gewissen. Kennt ihr bestimmt von Hunden. Wenn die was verbockt haben und ganz genau wissen das das  jetzt gar nicht gut war, sieht man denen genau an das sie es wissen. Schlechtes Gewissen.

Ich hätte nicht gedacht das es das so bei Pferden auch gibt. Aber Luke hatte ein schlechtes Gewissen.
Als wir hingefahren sind haben wir uns schon gefragt wie wir mit dem spazieren gehen sollen wo Luke ja nur schnell und stopp kann. Normal schritt ist schon fast unmöglich. Langsam schritt... gar nicht dran zu denken.. bis gestern. Herr Pony kann langsam schritt. Und er kann auch sehr lieb sein. Nicht fordernd und nicht nervend.
Wie es sein kann das Herr Pony noch am nächsten Tag weiß was gewesen ist? Also ER hat difinitive nicht nur ein Kurzzeitgedächniss.

 Ne wenn er mir an  einen Tag meine Tasche vom Leib gerissen hat und seine Boms überall auf dem Weg verteilt waren... sucht er auch am folge Tag genau die Stelle ab ob nicht doch noch ein Boms irgendwo liegt und am Vortag übersehen wurde. Der merkt sich sowas ganz genau. Auch lernt er ja schneller als die meisten Hunde. Der ist wie ein Elefant.

Er schaffte ein Spaziergang ohne Beine werfen, ohne hüpfen , tja einfach nur ... spazieren gehen. Dachte erst er währe krank. Hatte ihn dann kurz vor Ende gefragt ob er noch hüpfen mag. Ja machte er dann promt. Sah auch so aus als hätte er nur drauf gewartet das ich endlich mal frage. Mannes Bein wurde nebenher immer wieder ab geschnuppert. Ich denke er konnte den dicken Bluterguss riechen.

Meine beiden Männer haben sich dann wieder vertragen. Waren halt doofe Meinungsverschiedenheiten wo der eine den anderen nicht verstand.  Pony hatte wohl nicht damit gerechnet das DAS dabei rauskam und das Menschen doch verletzlicher sind als Artgenossen...  Um so seltener er seine Ausraster bekommt um so schneller vergisst man  das er auch anders kann. Er ist halt sehr Emotional und kann halt auch kolerisch werden.  Man muss immer die richtige Mischung finden. Zum Glück ist es nur noch sehr selten. Und meistens bekommt er dann seine Gefühle sehr schnell selbst wieder im Griff.

Auch heute war er noch ziemlich kleinlaut, hatte aber wieder lust von sich aus zu spielen und fragte dann eher vorsichtig an. An so tagen wird mir dann auch wieder klar warum er bei mir bleiben MUSS.

Dienstag, 10. November 2015

Noch ein Paket

Heute trudelte ein Packet von  Christine Meijer ein.... 54 Quadrate für Lukes Jacke die Pulli heißen wird . Der Begriff Jacke ist schon mit den Kopfstücken wie das Halfter besetzt. Bei den Hunde heißt halt das Brustgeschirr Jacke. Wenn man dem Luke sagt: Jacke an.... dann steckt er seinen Kopf schon alleine in das Halfter . Ist halt sehr praktisch ;)

Und natürlich habe ich auch hier nach dem Auspacken sofort ein Bild gemacht.

 Lustig teilweise die gleichen Farben wie die von Nicole. Ich würde schätzen es ist sogar die gleiche Wolle (Marke) gewesen.

Heute werde ich mal den Herrn ausmessen und schauen wieviele ich insgesamt brauche und ebenfalls häkeln. Ein paar Blumengrannys müssen ja  auch dazwischen ;)

Danke liebe Christine ich freue mich total 

Montag, 9. November 2015

Überraschend Post

Heute hat der Postbote geklingelt. Bestellt hatte ich nix und erwartet auch noch nicht.

Ein Paket von der lieben Nicole Ritter... Was kommt denn da? Sie hatte nichts angekündigt...

Ich mache auf und was kommt zum Vorschein?  Häkelquadrate

 70 Stück


 Ach ich freu mich ganz dolle. Ich glaube der Luke wird seinen Pulli /Jacke  schon bei der Verlosung tragen. ;) Vielen Herzlichen Dank



Und noch was möchte ich euch zeigen. Christine hat mir noch ein Bildchen von einem genähten Vogel (nach meinem Schnitt) geschickt den ihr Mann Ron genäht hatte.

Ist der nicht toll geworden? Ich finde ihn einfach hammer.

Sonntag, 8. November 2015

Eulenhäkelnadel die 2

Ich habe es wieder getan und diesmal habe ich mehrere Stunden dran gesessen. Aus Buchenholz geschnitzt, gefeilt, poliert...

Sie sollte gut werden... richtig gut... denn sie wird  hier unter den Grannyhäklern verlost.

Heute hat mir die liebe Christine geschrieben das sie sage und schreibe .... 50 Grannys gehäkelt hat.

50 Quadrate... kann sich das einer vorstellen. Da dachte ich... ok nur ebooks als Gegenleistung... da muss Meinerseits noch was drauf gelegt werden und da es so schön passt verlose ich dann zu Weihnachten diese Häkelnadel. Das Stück "Gehäkel" wo sie drauf liegt wurde auch mit ihr gehäkelt. Aus Schurwolle: 75m/ 50 g Angegeben waren Stricknadeln größe 6.

 Die Verlosung selbst werde ich filmen denn Herr Pony wird auslosen. Ich werde seine Würfel mit den jeweiligen Namen versehen.. falls noch mehr Häklerinen dazu kommen werden halt mehrere Spielzeuge mit Namen versehen. Diese werde ich auf den Boden verteilen ... Den Namen den er mir dann als erstes bringen wird, tja der bekommt die Häkelnadel zu geschickt.

Dienstag, 3. November 2015

Knooking



Auf der Kreative Messe in Frankfurt hatte ich mir Knooking Nadeln gekauft.
 




Knooking eine Mischung aus hook ... haken von häkeln und knitting : stricken.

Mit dem Haken stricken so zu sagen. Oben auf dem Bild seht ihr so eine Knooking Nadel. Auf dem ersten Blick sieht sie wie eine normale Häkelnadel aus. Doch die Knooking Nadel hat hinten eine Öse (Loch) wie bei einer Nähnadel. Durch dieses Loch fädelt man einen langen Faden.


Heute habe ich es dann mal ausprobiert... kurz gegoogelt und eine Anleitung für einen Drachenschwanz Schal gefunden Klick


Die Anleitung ist schon mal sehr gut und man kann es schnell nach voll ziehen. Wenn ihr genau hinschaut seht ihr den Faden der hinten aus der Knooking Nadel rauskommt. Ich habe einen dunkleren Faden genommen als mein Häkelgarn.

 


 


Knooking ist mehr stricken als häkeln.


Ich finde es gar nicht so schlecht.


Ein Vorteil den ich sehe ist das man nur eine Nadel in der Hand hat und nicht zwei wie beim üblichen Stricken. Der Faden der in das Loch der Knooking Nadel gehängt wird ersetzt eine der beiden Stricknadeln.


Ich muß dazu sagen das ich stricken kann.... wenn auch nicht professionell und langsam aber ich kanns ;) Das kooking geht mir schneller von der Hand als wenn ich normal stricken würde. Beim Stricken habe ich immer das Problem das die Maschen sehr auf den Nadeln rutschen. Das liegt wohl auch daran das ich eher locker stricke.

Montag, 2. November 2015

Schluesselschludderer

Ihr wisst nicht was ein Schlüsselschluderer ist...
 Wort mal auseinander genommen: Schlüssel-Schluder-er... könnt auch Verbummeler heißen und ich finde diese Art von Kobold hätte eher "Horter" heißen sollen denn er hortet die Schlüssel.

Nun von Anfang an.... wer kennt es nicht , man will das Haus verlassen und findet die verdammten Schlüssel wieder nicht. Einem wird dann auch noch unterstellt das man sie wieder mal verlegt hätte, oder schlimmer die schleichende Demenz sich nähert.

Eines ist sicher: Schlüssel ist weg und man (Frau) weiß ganz genau das man diese: DORT auf den Tisch gelegt hatte. Tage später findet man sie (vieleicht) an einen UNmöglichen Ort wieder... und man (Frau) ist sich sicher: DORT habe ich sie nie, niemals nie, Never..... neeeeeeeeeeeeeeeeeee, hingelegt. So doof kann man doch nicht sein. ICH ne.

Tja ich bin der Ursache jetzt endlich auf den Grund gekommen. ICH weiß jetzt wo die verdammten Schlüssel hinkommen (jedenfalls bei uns im Haus) und WER die Schlüssel verschludert, verbummelt, hortet.  Schlüssel im Garten. Nur wie kamen die dort hin?

Klar durch den Schlüsselschluderer , saß er doch fast neben seinem Nest

 Näht der sich die Schlüssel doch glatt auf die Kleidung. Ich nehme mal an das wir die Schlüssel wieder finden die er selbst doch nicht gebrauchen kann. Erst mal aber der Drang besteht jegliche art von Schlüssen mit zu nehmen.
..Hab ihn dran drauf angesprochen ... und ihm auch gesagt das das so nicht geht... wie steh ich denn ständig da.... (Natürlich müssen immer nur meine Schlüssel dran glauben.... beim Manne greift er selten bis nie zu)

Geschämt hat er sich...
konnt mir nicht in die Augen schauen... jedenfalls kurz denn seine Aufmerksamkeitsspanne ist nicht besonders groß.

Nun gut vieleicht wollte er mich auch nur ab lenken denn kurze Zeit später wollte er im Baum verschwinden...



... hab ihn dann doch zu fassen bekommen. Wie ihr seht besonders groß sind diese Art von Kobolde nicht.


Jedenfalls wisst ihr jetzt wer die ganzen Schlüssel verbummelt.