Sonntag, 14. April 2019

Elf

Momentan haben es mir Waldorf inspirierte Puppen angetan. Soooooooooooooo niedlich.
Hier mal einige Bilder von der entstehung der Elfin

Waldorfkopf.... Wangen und Nase schon aufgefilzt

Gesicht vollständig aufgefilzt und mit einer weißen Wattelage überzogen.



Kopf mit Trikot bezogen und Augen vorgezeichnet

 Augen aufgestickt, Nasenlöchter und Mundwinkel skulptiert


 Ohren angenäht
 Alle Körperteile beisammen. Die Füße haben auch Zehen ;) Ich nu wieder....
 Klar ein Bauchnabel muss auch sein. Zwar sieht man den später nicht aber ich weiß das die Elfin einen Bauchnabel hat.... das reicht ja schon ...
 Unterbux muss sein
 Fertig in mehreren Lagen angezogen. Natürlich brauchte die Mütze ausschnitte für die Ohren.



Luke geht es einiger maßen gut. Er hatten nach Jahren wieder einen Rückfall. Über den Winter wurde er ... trotzdem nichts am Futter geändert wurde... immer dicker und in den Tagen vor seinem Rückfall ging es schlagartig. Man konnte fast zusehen wie die Fettpolster gewachsen sind. Erst sah es auch so aus als währe es nicht Rehe sondern ein Hufgeschwür da er nur auf einem Fuß lahmte. Tierarzt war sich auch nicht 100 pro sicher und der Hufschmied kam alle 2 Tage. Es war zum verrückt werden und dann war er richtig lahm. Nun hat er wieder Spezial beschlag und bekam bis gestern Schmerzmittel. Heute erster Tag ohne. Laufen gehen fiel natürlich flach und so vertreiben wir uns unsere Zeit auf seinem Paddock mit Spielereien. Ich glaub er findet es doof nicht raus zu dürfen aber es hilft ja nichts. EMS ist schon eine Scheiß Krankheit.

Neue Taschen

Zwei neue Hüfttaschen hatte ich genäht wovon ich eine schon nicht mehr besitze, wer die Augen aufhält wird wie vieleicht (nein ganz sicher) in Münster an einer Ausstellerin entdecken ;)
Und hier die zweite Hüfttasche

Wollt ihr wissen was ich so getrieben habe?

Mein letzter Eintrag ist ja schon eine Weile her. Ich habe auch nicht so viel Vorzeigbares geschaffen... ein bisschen gestrickt ... ein bisschen gebastelt und genäht in erster Linie für Luis (meinem Enkel)


Für ihn hatte ich dann auch nach langer Zeit mal wieder eine Klappmaulpuppe genäht. Schnitt abgewandelt so das es etwas Menschlicher aussieht.

Da es mir wahnsinnig viel Spaß bereitet hatte habe ich  noch Netti und einen Zwerg hinterher gelegt und alle Schritte fotografiert. So bin ich nu mal ;)




Vom Zwerg muss ich noch Bilder machen. Zum ebook dauert es noch etwas, zwar ist es schon fertig geschrieben aber es muss für etsy noch in English übersetzt werden.
Das schöne an diesen Puppen sie sind zwar groß aber durch "wenig" Körper ziemlich leicht. Netti trägt Kleidergröße 86. Die Perrücke war schon etwas aufwand, hat aber spaß gemacht.

Auf Fell hatte ich aber immer noch keine wirkliche  Lust, konnte mich nicht überwinden etwas tierisches zu nähen aber da ich noch was von dem Puppentrikot übrig hatte nähte ich eine Puppe für meine Nichte und strickte einen passenden Pullover dazu. Ist das nicht süß?


Montag, 16. Oktober 2017

Was genähtes und was gehäkeltes...

.. ein kleines hallooo




Ein Schulterdrache mal anders





Zu dem Drachen wird es bald eine Häkelanleitung geben.

Bei mir ging es drunter und drüber . Am 3. August musste ich Kajumba gehen lassen. Für mich war es  ein unsagbar schwerer Schritt. Sie hatte einen neuen offenen Tumor bekommen. Es war eine harte Entscheidung aber sie lebte in den letzten Wochen nur noch für mich. Alles was sie hier lernen musste hatte sie geschafft . Ich hätte mir gewünscht sie hätte ihr Misstrauen Menschen gegenüber früher verlohren. Nun ja. In den letzten Wochen hatte sie es geschafft und zuletzt sogar das tägliche bürsten und kuscheln eingefordert. Auch konnte sie mal stundenweise alleine im Gehege verbringen ohne in Panik zu verfallen. Wenn ich das hier schreibe sitzt mir immer noch ein Klos im Hals und ich muss mit den Tränen kämpfen. Ich muss das loslassen lernen. Ist halt schwer.

Dazu kommt das Susanne nun zum zweiten  mal operiert wurde. Die letzte Op ist knapp 2 Wochen her und es sah nicht besonders aus. Ich glaube so oft waren wir noch nicht hintereinander in der Klinik. Es scheint aber so das es jetzt berg auf geht. Sie frisst wieder fast normal.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Wäre jemand gerne....

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf... kurz Pippi Langstrumpf?

 Mit dem Pferd kann ich nicht dienen... meines bleibt hier.. der fänd es auch nicht lustig umziehen zu müssen. 

Aber das Äffchen könnt ihr euch nun nähen.


Die Anleitung ist fertig und gibt es einmal in English und einmal in Deutsch denn es sind 86 Seiten geworden , das konnte ich diesmal nicht zusammen fassen. Fast ein Buch  sozusagen ;)

Dienstag, 25. Juli 2017

Totenkopfaffe

....ist fertig



Jedenfalls was das nähen angeht, jetzt muss ich weiter an der Anleitung schreiben....

 ... ich bin aber schon ein gutes Stück vorran gekommen. Ist er nicht niedlich. Genäht aus Schulte Plüsch in 6 mm von Probär.
 Die Nase ist nur abgenäht /skulptiert. Kein Filz, keine Modelliermasse.

Die Hände könnte man genauso mit dem Fußschnitt ersetzen und umgekehrt. Je nachdem wie friemelig man es möchte/ kann.
Der Affe ist 5 fach gescheibt und besitzt Drähte in Armen (Finger), Beinen und Schwanz. Dadurch kann er auch alleine Stehen. Da die Finger gedrahtet sind könnte er auch" Dinge" halten.

Samstag, 15. Juli 2017

Ohren, Körper, Beine und Lumpiwolle

Nein ich bin nicht wirr, lach. Mein Äffchen hat nun Ohren, einen Körper und Beine und meine Lumpiwolle  (Wolle aus Lumpernus Haaren) ist nun geponnen und verzwirnt.
Erst einmal ein paar Bilder vom Äffchen.
 Ist er nicht schon niedlich?
Gegen das nähen der Finger seh ich an aber was hilft es.... da muss ich durch.


Und hier nun die Selbstgesponnene Wolle aus den Haaren vom Lumpi


 Es ist genauso Flauschig wie Lumpi selbst obwohl ich es mit Schaf verzwirnt habe (1 Faden Lumi + ein Faden Schaf). 50 meter hat das Knäul und wird ,denke ich, in zwei farbigen Armstulpen verstrickt.




Herr Pony ist soooooooooooooo mutig. Die Tage ist er eine Rotte Wildschweinen begegnet und blieb ganz ruhig und wartete geduldig ab bis die vorrüber waren. Durch Sturm, Regen und Gewitter ist er spaziert und heute einen ganz neuen Weg quer durch den Wald. Den kannte nicht mal ich. Wir sind mutig los gelaufen. Normal bleibt Luke dann hinter mir ... schnaufend... Heute ist er neben mir gekommen und schnaufte nur ganz leise. Ich konnte das gejammer noch hören. Aber Herr Pony wollte ganz mutig sein. Als wir durch waren,waren wir alle sehr verwundert wo wir rausgekommen sind. Eine sagenhafte Abkürzung. Sowas ist immer gut zu wissen auch wenn ich heute nicht dafür war km zu sparen. Aber nun gut.