Dienstag, 23. Juli 2019

Verrückt, verrückter, am verrücktesten oder so

Manchmal startet man ein Projekt und fragt sich dann: Warum tut man sich das an.... das endet ja NIEEE.
Doch wird es, aber ich werkel jetzt schon gut eine Woche dran rum  mit einigen hochs und tiefs.

 Und es ist nicht mal ein genähtes Tier... da könnte man es ja noch verstehen.

Neugierig? Er wird ein Bild mit verschiedenen Elementen.

Zuerst den Hintergrund der noch ein bisschen Arbeit benötigt. Auf Baumwolle mit Fineliner , Acrylfarben und Buntstiften bemalt. Momentan bin ich dabei noch etwas nach zu sticken. Die ganze Pflanze werde ich aber nicht sticken denn ich denke das wird zu viel.





Ha jetzt werdet ihr euch fragen: Echt jetzt eine Kartoffelpflanze?  Ja eine Kartoffel,lach die Leib und Magenspeise  von diesem Gesellen:







Diese kleine Raupe (Originalgroß bis 12,5 cm) musste ich 2 mal modellieren. Der erste Versuch wurde nix. Ich habe ihn aus Fimo modelliert und die schwarzen Punkte an der Seite und die Augen sind OnyxPerlen. Er ist fest mit dem Ast verbunden. Der kleine Geselle häutet  sich zum wachsen insgesammt 5 mal. Am liebsten futtert er die Blätter von der Kartoffel aber er begnügt sich auch mit anderen Nachtschattengewächsen.





Irgenwann muss er sich ja verpuppen und sieht dann so aus:

Die Puppe habe ich mit ca. 7 cm gut getroffen also Orignalgroß. Ebenfalls aus Fimo modelliert und mit Acrylfarben bemalt.

Na weiß schon jemand was für ein Falter es wird? Und warum sind Bienenwarben im Hintergrund (noch mal hochscrollen).. Bienchen werde ich auch noch sticken. Die Falter dringen in die Nester von Bienen ein und stechen die Honigwarben an um den Honig zu stehlen.

Und hier ist er der...

Totenkopfschwärmer

Kommentare:

Rumpelkammer hat gesagt…

wie genial ist das denn
du kannst super gut modellieren und sticken

wahnsinn
wie echt

liebe Grüße
Rosi

FurryCritters hat gesagt…

üben, üben, üben... ;) Ich mache das aber schon auch zig Jahre ;)