Montag, 2. Januar 2017

Ein frohes neues....

Jahr 2017... wie die Zeit vergeht...

Da man sich schon Sorgen machte... mir geht es soweit gut.
In den letzten 2 Monaten habe ich viel gestrickt. Meinem Manne und meiner Tochter  habe ich  zu Weihnachten  Pullover gestrickt


Für mich habe ich ein Schultertuch gestrickt


Bei meinem Unfall im Sommer hatte ich mich wohl wieder ausgerenkt. Da mein Atlaswirbel so und so raus war merkte ich erst mal nicht so viel. Schief war ich ja schon. Beim letzten Einrenken hat mein Osteophat den halt nicht rein bekommen.

Vor 3-4 Wochen aber hat mich Herr Pony wieder eingerenkt... den Atlas, voll die Kopfnuss ;) aber ich konnte mich fast  2 Tage super bewegen. Doch dann ging gar nix mehr. Tierische Rückenschmerzen und nix half. Kurz vor Weihnachten bin ich also wieder zum renken und wirklich der Atlas war drin aber einige Brustwirbel, Ledenwirbel und Kreuzwirbel raus das passte natürlich nicht mehr zur Muskelatur die sich vorher aufgebaut hat. Jetzt bin ich wieder grade habe aber immer noch etwas Rückenschmerzen.

Herrn Pony gehts gut. Manne hat eine Kirsche bekommen und Kirsche (Baumrinde) dürfen Pferde fressen. Hatte gelesen das die meisten sie sogar sehr gerne mögen. Also haben wir den Kirschbaum erst mal für Luke beiseite gelegt und immer mal ein Stück Stamm mitgenommen. Es dauerte nicht lange da  begrüßte er mich mit einem auf mich zu rollenden Baumstamm: Alle ... ich brauch neu.

Wenns nach Luke ginge könnte er jeden tag Kirsche haben. Die Birke die er schon seit Monaten auf dem Paddock hat rührt er nicht mehr an... ist ja gesund und nicht ganz so lecker wie Kirschrinde.

Der kommt schon auf lustige Ideen. Natürlich bekommt er nicht jeden Tag Kirschbaum, ansonsten haben wir ein Problem wenn der Baum alle ist. Können ja schlecht in irgendeinen Garten einbrechen und die nächst beste Kirsche fällen, denn Herr Pony ist sehr ritualisiert. Wenn sich was eingebürgert hat in seinen Kopf und es gefällt muss es so sein. Immer, ohne Ausnahme.

Sein alter Kumpel mit dem er sich sein Paddock geteilt hatte steht nun wo anders. Seine Besitzerin war es leid das sie die beiden beim Füttern immer abrennen musste. Eigenlich kein Akt, man muss nur warten und dableiben bis aufgefressen wurde. Mache ich bei Luke auch immer, ich warte bis er fertig ist , sage dann noch mal Tschüss und fahr.  Oft habe Ich auch den Luke erwischt wie er das Futter vom Kumpelpferd gefuttert hatte. Luke weiß nicht das er ein Zwerg ist und anscheinend konnte er seinem Kumpel der fast 30 cm  größer war ... gut verkaufen das IHM alles gehört,also konnte er ihm auch alles wegnehmen sobald sich die Besitzerin vom Kumpelpferd entfernt hatte. Es war mühsehlig . 2 Wochen stand er dann alleine. Nein nicht wirlich alleine rumherum sind ja noch 100 Pferde nur auf seinem Paddock halt alleine.

Nun hat er einen neuen Paddockpartner bekommen. Ein Isländer, etwa so groß wie er, ein ganz netter. Die beiden haben sich sofort gut vertragen. Luke ist auch ein sehr verträgliches Pferd wenns um andere Pferde geht und kein besonders Futter mit im Spiel ist. Heu, Wasser und auch seine Bäume kann er ganz gut Teilen, sogar dann an der gleichen Stelle mümmeln ohne ausfallend zu werden. Wenn genug da ist teilt er auch.

Silvester waren wir dann wieder da : Huf halten. War auch nötig. Er hat halt Schiss und währe am liebsten in mich rein gekrochen oder auf den Arm. Geht ja nicht aber wir warteten bis es vorbei war.

Jetzt warte ich drauf das Kajumba (Katze ) nach Haus kommt. Sie hat einen Gesäugetumor und wurde heute Opperiert. Zwischenhinein haben sie angerufen das alles gut gelaufen ist. Manne bringt sie wieder mit. 10 Tage noch mal Stress wegen den Fäden und sie muss einen Strampler tragen. Sie hasst sowas. Wir werden sehen.

So langsam kommt meine Lust zum nähen wieder. Sind wir gespannt aufs Jahr 2017, das letzte war mir ein bisschen zu.... sagen wir mal Chaotisch. Da bin ich wie Luke: Alles muss ritualisiert sein und man muss sich drauf verlassen können das morgen so ist wie heute... für einen Autisten sind die momentanen Zeiten gar nix.

Kommentare:

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

Hallo Manuela,
zuest einmal wünsche ich dir ein frohes und gesundes neues Jahr.
Fleißig warst du, aber das bist du ja immer. Ich muß auch mal wieder etwas stricken, hab es immer sehr gerne gemacht. Ich freue mich das es wieder Neuigkeiten von Herrn Pony gibt.
Liebe Grüße
Gitti

constanze terp hat gesagt…

hallo
schön des du wieder da bist.
die stricksachen schauen,wie immer 😊,toll aus.
da bin ich schon en bissel neidisch,dass mir da des talent fehlt.
ach ja - da war ja noch was...

herzlich willkommen im jahr 2017!
ich wünsch euch 365 tage sonnenschein.

Claudia hat gesagt…

Liebe Manuela
Auch Dir nochmals die besten Wünsche für ein gutes, glückliches, kreatives und gesundes Neues Jahr!
Wunderschöne Sachen ahst Du für Euch gestrickt und in einem geb ich Dir Recht, das letzte Jahr war wirklich sehr chaotisch ... hoffen wir, daß dieses Jahr für uns alle besser wird!
Hab einen schönen und glücklichen Tag!
♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

FurryCritters hat gesagt…

Constanze Stricken kann man lernen ;) dafür braucht man kein großes Talent nur Geduld und spucke ;)

constanze terp hat gesagt…

meine strickkünste sind für kuscheltiere ausreichend - aber für einen vernünftigen pullover reicht es nicht. des würde,mal wieder,im wollchaos enden. so geduldig bin ich dann doch nich 😌