Dienstag, 13. September 2016

Falsche Nationalität ?

Ich bin aus London zurück und muss erst einmal das Wochenende verarbeiten.

Was soll ich schreiben, berichten?

Ehrlich? Ich habe keine Ahung!

Die Messe

Ich stand mit meiner Schwester in einem Internationalen Raum. Bekannte Gesichter und nette schwätzchen, aufmunternde Worte und sehr viel Optimismus ;)

Tja es gibt nicht viel zu Erzählen... das Interesse und die Begeisterung waren am Anfang groß. Großes staunen was man nähen kann und große Begeisterung.. bis eine bestimmte ...und von mir zuletzt gehasste Frage kam: Woher kommen Sie?

Ich : Deutschland.

Das lächeln im Gesicht verschwand. Das Objekt der Begierde wurde fast fallen gelassen und weg war die Kundin. 

Es ist nicht einmal passiert, nicht zwei mal sondern ständig.

 Genauso bei den Visitenkarten. Ich bin vieleicht 10 Visitenkarten los geworden.... wenns hoch kommt.

Ich frage mich warum?


Sehr Kurrios fand ich auch das ich während der 3 Tage grade mal 3 Hunde gesehen habe. Vögel vieleicht wenn es hoch kommt insgesammt 10 Tauben. Ein abgemagertes  Eichhörnchen das mit einer Taube rum lief  (andere Vögel gar nicht) und keine Insekten.

Wenn ich schreibe keine Insekten meine ich auch keine Insekten. Nicht mal eine einzige Fliege. Egal wo wir waren nicht eine. Auch nicht wenn irgendwo Müll lag: Keine Fliegen, keine Bienen und keine Wespen. Nicht eine.

Erst ist es mir gar nicht aufgefallen doch irgendwann saßen wir einfach so rum, tranken Coktails draußen und schauten die Gebäude hoch. Dort wo normal in jeder Großstadt die Krähen und Tauben hocken war nichts. Der Himmel war leer, die Bäume waren leer. Keine Insekten die um die Pflanzen rum schwierten. Keine Wespe die etwas von meinem Coktail ab haben mochte.  Nichts was auf dem Boden rum krabbelte.

Dafür viele, viele Menschen. Sehr viele. Ich habe noch nie so viele kranke Menschen an einem Ort (außer in einem Krankenhaus) gesehen. Auf der Messe gab es viele mit Menschen mit Hautkrankheiten zu sehen, offenen Beinen, Krebs, Rollstühle und Gehhilfen. Man hatte das Gefühl jeder 3 ist sehr krank.

Obwohl ich gestern, als ich wieder zu Hause an kam,sehr kaputt und müde war musste ich erst einmal zum Herrn Pony und in den Wald. Ich musste kurz das normale Leben spühren, habe mich über jedes Unkraut und jede Fliege gefreut und über das zwitschern der Vögel und zirpen der Grillen.

Und ja ich konnte mich auch über die Massen an Tauben am Kölner Bahnhof erfreuen. Ohne würde mir echt was fehlen.

Kommentare:

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

Hallo Manuela,
das hört sich ja so an als ob man in London keine Messe machen muß! Das hätte ich nicht gedacht und deine Kunstwerke müssen doch eigentlich Anklang finden, das ist wirklich komisch. Ich traue es mich ja kaum zu sagen, aber so etwas ist mir mal in Holland passiert. Und da ich eigentlich noch nie mit Holländern Probleme hatte, hat mich das damals echt fertig gemacht. Ich weiß das viele deutsche Aussteller nach Holland gehen, ich nicht mehr
Kopf hoch, deine Werke werden hier im Lande doch geschätzt, oder??
Liebe Grüße
Gitti

FurryCritters hat gesagt…

Ich war auch echt erstaunt. Es sah ja so aus als fänden sie meine Werke gut. Da war ja das komische. Mir wurde gesagt die Show im Feb. währe besser aber... nö ... das tue ich mir erst mal nicht noch mal an.

Dana hat gesagt…

Hallo Manuela,

ich lese hier still mit. Ich finde Deine "Tierchen" und alles drum herum so märchenhaft. Ich bin jedes Mal in meine Kindheit zurück versetzt, als ich die kleinen Mäuschen und Kobolde noch leichter sehen konnte und auch mit ihnen sprechen!

Es tut mir sehr Leid, was Dir in London passiert ist. Anhand der Fragen der Damen kannst Du doch erkennen, dass es nichts mit Dir persönlich zu tun hat. Nimm es Dir nicht zu Herzen!
Deine Arbeit ist "Wunder"-voll!

Lass das Wochenende einfach hinter Dir und genieße Deine Stunden mit Herrn Pony und das kreative Werkeln!

Liebe Grüße, Dana