Montag, 4. Juli 2016

Braucht man ein Schnittmuster?

Jain ;)
Ein Minimalschnitt vieleicht damit die Ausschnitteile gleich groß werden.
Hier mal mein Minimalschnitt für eine Schlange:

 Und wirklich bisher habe ichnur dieses Teil als Schnitt genutzt.
Die Stücke für die Zähne habe ich einfach doppelt gelegt und dann gemeinsam ... frei Hand... (ala passt schon) ausgeschnitten.
Minimalschnitt heißt nicht Minimal Arbeit. Für diesen Kopf habe ich nun sage und schreibe 7 Stunden benötigt. Mein Hintern ist platt.

 Verbraucht habe ich bisher

  Aus dem Schnitt geschnitten: Baumwollstoff, Suedine, Lederimitat Schlange, Filz

Sonstiges:  Füllwatte. Draht, Glasaugen, Stickbarn, Arylfarben , Holzleim und Nähzeugs.
Die Schlange wird so groß das sie eine Maus verspeisen könnte (schon getestet ob sie eine kleine Maus greifen kann) Also wird sie wohl auch ein Mäuschen bekommen. Die schon genähten sind ja verplant oder zu groß.
Aber erst mal die Schlange fertig machen ... und die anderen angefangenen Tiere, wuah ich bin diesmal so sprunghaft unorganisiert...

1 Kommentar:

Lucie´s DEKOstübchen hat gesagt…

Huhu, sieht schon richtig super aus,fast wie echt. Tolle Arbeit.
Liebe Grüße Lucie