Freitag, 6. Mai 2016

Wald und Wiesen Wolle

... oder so ähnlich.
Passend zu den Wald und Wiesen Taschen habe ich noch Armstulpen genadelt. Ich bin ja ein großer Fan von Armstulpen und ohne würde ich wahrscheinlich keinen Winter überleben ;) Gut auch im Sommer trage ich sie hin und wieder da ich irgendwie ... unerklärlicher Weise.... IMMER an den Unterarmen friere  aber obenrum nicht drum bringt eine Strickjacke da gar nix da würde ich ja ein gehen ;)


Stricken kann man immer und fast überall. Ok die Stulpen haben mich an meinen Arbeitstisch gefesselt da ich Wild (wie der Wald) mit Garnen rum experimentiert habe. Es war wie ein Tanz mit Fäden... Rytmus und Klang wechselten sich ab.... mal lauter ... mal leiser.. mal zarte Fläche dann wieder ein dichtes Geflecht. Garne umschlungen Perlen und grüne Knospen wachsen aus Wilden gefechte hervor und doch ist alles ganz weich und sanft.

Aus Mohair, Schurwolle, Alpaka und hin und wieder ein bisschen Seide. Dazu funkelnde Glasperlen und ein Achat (Stein)


Im Moment bin ich nicht zum nähen gekommen. Mir hängen immer noch die Hochzeiten in diesem Jahr im Nacken sozusagen. Ich brauche ja was zum anziehen und für die 50 iger Jahre Hochzeit meiner Nichte kann (und will) ich nicht in den Laden gehen und irgendwas kaufen. Ne es soll schon stimmig sein. Nicht aus Plastik und ich muss mich wohl fühlen. Also hilft ja nix als selber machen und ich hab mich für einen Rock mit gestrickten Oberteil entschieden. Und genau dieses Oberteil hält mich auf.  Aber die hälfte ist geschafft und nun kann ich "fast" langsam entspannen.

Denn ich hatte ja für meine Schiegertochter in Spe ein Tuch zum Burtsteltag gestrickt (der ja erst noch ist). Nun sah es ja meine Tochter und sie wollte genau so einen und genau in der Farbe (kann ich nicht, zweimal das ganze Ding welches Wochen braucht) also habe ich  es fertig gestrickt und die Tochter bekam es zum Geburtstag.  Ja und für die Schwiedertochter in Spe habe ich dann ein neues angefangen und der Geburtsag ist diesen Monat und es ist noch lange nicht fertig. So ein Mist ich bin einfach zu langsam mit sowas.

Ich kenn mich... näh ich was neues hänge ich daran fest und nix anderes kommt dazwischen. Dann wird nur genäht, nicht gegessen und wenig geschlafen. Die Schlafhose wird nur noch  gegen die Jeans fürs Pony getauscht (da kann ich ja schlecht mit Schlafbuxe hin) und meine Gedanken kreisen nur noch um das zu nähende Tier.

Herr Pony

Ich mags nicht laut herraus schreien aber es geht ihm zur Zeit gut. Der Rücken ist nun wieder behaart und auch die Wunde am Po (durch den Strick der die Regendecke hinten halten soll) ist so gut wie verheilt. Der ist aber auch empfindlich. Ich habe noch kein Pferd gesehen das unter dem Pup so wund wird nur weil da dieser Strick lang läuft (den haben wir natürlich sofort entfernt nachdem wir festgestellt haben das er dadurch Wund wird... Decke hielt auch so)

Aber ich bin nun gut ausgerüstet, schleppe Cremes und Lotionen ständig mit mir rum und kann ihn so jeder Zeit verarzten. Was bin ich froh das ich ihm so viel bei gebracht habe und mit ihm normal reden kann. Das macht es viel einfacher. Ich kann ihm einfach vorher schon sagen was als nächstes passiert und er lässt es dann machen oder hilft sogar dabei mit. Das er seine einzelnen Körperteile nun so gut kennt und wir sie benennen können hilft einiges so dreht er mir seinen Hintern nun  hin wenn ich sage: "Popo creme " und nicht von mir weg ... denn er kennt ja beide Wörter und versteht anscheinend sehr gut zusammen hänge. Das ist glaube ich auch ein großer Unterschied zwischen etwas an-dressieren und etwas wirklich zu lernen.  Herr Pony kommt nicht auf die Idee das ich ihm irgendwas böses wollen würde und nimmt auch pulen in Wunden so ruhig es geht hin. Kommt mein Mann allerdings auf die Idee sucht er das weite (leider) aber auch da wird er immer "offener".

Also Leute denkt mal über den  Satz nach: "Der dumme Gaul..." wenn er euch das nächste Mal über die Lippen rutscht oder wenn ihr ihn hört.

1 Kommentar:

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

Hallo Manuela,
deine Stulpen sind wirklich toll....einfach kann ja jeder...
Ich freue mich das es Herrn Pony so gut geht, hoffen wir das es so bleibt, aber bei deiner guten Pflege zweifle ich nicht daran
LG Gitti