Freitag, 21. August 2015

Kennst du dich genauso gut wie deinen Hund, Katze, Pferd?



Kennst du dich genauso gut wie  deinen Hund, Katze, Pferd?

Wir verhungern am gefüllten Tisch

So ein Quatsch werden die meisten von euch denken. .. bin doch kugelrund und gut genährt.
Falsch... die meisten Menschen leiden an Mangelernährung und ich spreche jetzt nicht von den Menschen aus der 3 Welt sondern Menschen wie du und ich .

Die  Besitzer von Haustieren kennen es. Da wird das Futter für den Liebling genau kontrolliert und analysiert. Wir schauen ob in den Dosen etwas  drin ist ,was wir nicht möchten... besonders bei Katzen... zum Beispiel: Getreide und Zucker.

Viele Tierhalter wie auch ich barfen inzwischen.. das heißt wir Füttern nur noch Roh und setzten die fehlenden Vitamine dazu.  Wir schauen das das Vogelfutter, für die Lieblinge, nicht gespritzt ist und geben Unmengen von Geld für unsere Lieblinge aus.
Wir kennen die meisten Katzen, Hunde und Pferdekrankheiten.

 Setzen und damit auseinander und wissen ganz genau welches Medikament wie wirkt und halten auch Tierärzte auf gewisse Dinge zu spritzen da wir genau wissen das dieses Medi in Konsultation mit einer Krankheit die der Liebling schon hat kontraproduktive ist. Wie zum Beispiel Equi oder Cortison  beim Hufrehepferd. Wir lesen 100derte von Büchern und Fachzeitschriften und kennen den Zusammenhang von Vitaminen  und co.
Bei Pferdebesitzern geht es so weit das man fast jeden Knochen im Körper des Tieres benennen kann und natürlich auch genau weiß wo dieser sitzt und was er bewirkt. Natürlich kennt man auch die Lage der Sehnen und alles was mit ihnen zu tun hat. Wir kennen den Aufbau der Hufen und wie wichtig die Gesunderhaltung der Hufen für den Pferdeorganismus sind.
Gewisse Dinge würden wir unseren Haustieren nie anbieten da wir die Auswirkungen genau kennen. Wenn ein Tierhalter das alles nicht weiß und das Tier krank wird, heißt es: Selbst schuld jeder weiß doch das man sich Informieren musst BEVOR man sich ein Tier anschafft.
Tierbesitzer bleiben am Ball und informieren sich immer wieder/weiter aufs neue...  ich bin da nicht ausgeschlossen. Natürlich nicht es ist ja auch wichtig.

Doch kennst du dich genauso gut wie deinen Hund, Katze, Pferd?
Nein. Du hast keine Ahnung was in deinem Körper passiert. Was dein Körper braucht.
Kennst du den PH- Wert deines Blutes?
 Weißt du was mit der Nahrung passiert wenn die den Körper durchläuft.
Weißt du wieviel und wofür du Vitm. C, Magnesium, Kalium und co benötigst?  Weißt du was in dem ist was du täglich isst.
Berechnest du (außer vieleicht die Kalorien ) deine Nahrung?
Bei deinen Haustieren machst du es, spätestens dann  sobald es krank wird... bei Dir nicht?
Kennst du die Hintergründe der häufigsten Krankheiten ? Nein natürlich nicht... du bist ja nicht betroffen und kennst niemanden der betroffen ist!? Kennst aber alle Katzen und Hundekrankheiten die kommen könnten... man will ja gewappnet sein.
Warum bist du dir so egal?
Bei der Tiernahrung glaubst du doch auch nicht alles was man dir als Wahrheit verkaufen möchte. Du hinterfragst und Informierst dich. Sogar  Entscheidungen des Tierarztes stellst du in Frage.
Denk mal drüber nach.

1 Kommentar:

myleen hat gesagt…

Hi Msnuela, du sprichst mir aus der Seele. Wir versuchen es seit Jahren unserer Umgebung und vor allem unseren Kindern zu erklären.
LG Myleen