Dienstag, 22. April 2014

Nur mal so...

... nicht das ihr denkt ich bin verschütt gegangen. Habe die Woche weiterhin gestrichen, bepinselt und genäht und seh ENDlich ein Ende. Man sollte meinen ich hätte die ganze Wohung renoviert aber nein ich bin immer noch am Wohnzimmer... viel zu groß, viel zu viel Wand  und jedesmal wenn ich ein Möbelstück geweißelt habe ist ein anderes so hervor gestochen das es regelrecht geschiehen hat: Streich mich auch.... ich passe sonst nicht mehr hier her. Dazwischen noch Ostern und heute der Geburtstag von der Diome`.... 16 ist sie  nun.... kaum zu glauben wie die Zeit vergeht.

Das erste mal (den Krankenhausaufenthalt ausgenommen) das ich 4 Tage am Stück nicht bei Herrn Pony war (Manne war aber dort). Schon komisch ... ich habs einfach nicht geschafft. Wollte unbedingt fertig werden damit ich wieder platz im Kopf zum arbeiten habe.

 Heute brachte mein Manne dann die Antwort vom Herrn Pony mit nach Hause.... Der gnädige Herr ist stock sauer und hat seinen schönen Wassertrog  kaputt gemacht. Ein Stück vom oberen Rand hat er ab gebrochen (das brachte Manne als beweis mit). Wasser war noch im Trog also war er nicht wütend das kein Wasser mehr drinne war, und auch dann hat er ihn noch nie irgendwie beschädigt. Der kleine Mann hatte also seit langem mal wieder einen kolerischen Anfall . Manne ging mit ihm joggen  und grasen... zwischendurch durfte er mit seinem Kumpel auf die Wiese.... also es wurde was mit ihm gemacht ... jedenfalls für den Körper... aber anscheinend fehlt ihm die geistige Arbeit.

Kommentare:

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

Na da würde ich aber gerne mal die Begüßung zwischen dir und Herrn Pony sehen. Entweder stürmisch oder du gehst ihm am Poppes vorbei...Strafe muß ja sein :o)
LG Gitti

FurryCritters hat gesagt…

Hatte ich auch gedacht aber ne, er war zurückhaltend und sehr , sehr lieb... ala: jetzt bloß nix falsch machen. Hat mir zur begrüßung aber auch nicht zu gebrummelt. Eingeschnappt war er schon.

Kumpelpferd hat mich dafür aber freudig begrüßt und ist wie ein wilder wiehernd angalloppiert gekommen.