Freitag, 24. März 2017

Bären? Nein... DOCH ;) und noch mehr

Hab mal zwei Bären genäht*gg* ist ja sonst nicht das erste Tier meiner Wahl... aber seht selbst...

sie sind 13 und 14 cm groß... klein

Ansonsten habe ich noch ein Hetty Jäckchen  (Muster von Andi Sanderlund ) gestrickt (nicht die erste und wohl auch nicht die letzte Hetty), einen " Frühlings "Rock und eine Bauchtasche genäht.

 Die Jacke und der Rock bleibt MEINS, die Bauchtasche sucht dann in Münster eine neue Trägerin.


Herr Pony treibt mich in den Wahnsinn, hat der doch den nächsten Krankenschein  eingereicht. Wieder mal hat er sich einregnen lassen und sich dann in den Dreck geschmissen. Durch die Wärme und das dicke Fell  (obwohl ich da schon einigers runter geschoren und gebürstet hatte) hatte sich wieder ein Regenexem gebildet. ... also wieder nackte stelle mitten auf dem Rücken. Als er bemerkte das ich es entdeckt hatte (rupfe ja täglich an ihm rum da fällt es dann auch sofort auf) haute er erst einmal ab. Dann ich natürlich hinterher... wenn der mir was nicht zeigen will heißt das nix gutes. Manne dann sofort wieder nach Hause und erst mal Beta Isadonna und Cremes geholt . Herr Pony wurde immer kleiner und ging mir aus dem Weg soweit er konnte. Nachdem ich ihn dann verarztet hatte war er schlagartig wieder gut drauf.... ala : War ja doch nicht so schlimm. Gestern hatte er es dann so  hingenommen. So langsam sollte mein Karma doch abgearbeitet sein. Mönsch..... Erst Kajumba, dann hat Susanne ( Hund)nun ja auch Brustkrebs und war die letzte Zeit Scheinschwanger und nun wieder Herr Pony. So langsam reichts

Sonntag, 5. März 2017

Noch eine neue Tasche ;)

...hab ich genäht.



Diesmal eine etwas schlichtere... für die nicht ganz so mutigen ;)
Und weil ich schon mal zwischen Garnen und Perlen saß stickte und nähte ich noch zwei Anhänger.


Im moment bin ich immer noch lediert. Ich kämpfe seit 3 Wochen mit einem kaputten rechten Fuß. Erst dachte ich es währe das "Band". Nach dem Autounfall im Sommer hatte ich immer mal wieder Probleme mit dem Fuß, grade beim Rückwährts gehen hat es fies gestochen und geschmerzt. Dann dachte ich weil der Schmerz eher hinten saß das es die Sehne ist. Dann wurde aber wider der Knöchel dick also doch Band???
Ich mit meiner Ärzte Phobie bin natürlich erst nach 2 Wochen hin... dachte der macht da was drauf oder spritzt was und alles wieder OK. Nö mußte ins Krankenhaus zum Röngen (ist schon wieder eine Woche her). Gebrochen war auch nix (hätt ja sein können weil Herr Pony ja nicht immer seine Füße bei sich behalten kann). Konnten auch nichts finden aber haben mir den Fuß eingewicktelt und Schmerzmittel mit Entzündungshemmer gegeben. Damit gings dann nach ein paar Tagen. Ich humpel aber immer noch und laufen kann ich nicht gut.
Tja mein armer Mann muß seit Wochen alleine zum Herrn Pony. Zwischendurch war ich natürlich da aber das hat meinem Fuß nie besonders gut getan.
Gestern kam uns dann die Idee: Hallo... der gnädige Herr ist ja kein Hund sondern ein Pony und eigentlich könnte er mich ja auch tragen, soll ja nicht zur Gewohnheit werden aber ansonsten können wir ja nix zusammen machen und in den Wald komme ich so ja nicht.
Gesagt getan. Gestern ihn also hoch geschleppt (er hat sich schon gewundert) erst mal geschoren (fand er eine super Idee) und dann gesattelt. Dabei hat er ausgeschachtet, also sein " Teil " ausgefahren. Fand die Reitidee anscheinend auch super und hat es sich sehr Romantisch ausgemalt. Kenn ihn ja er dachte bestimmt daran das wir so zusammen rennen können, er belohnungen bekommt für Straßenkreuzungen und sonst was . Keine Ahnung wie er sich das schön redet,lach.
Jedenfalls sind wir los und gleich am Anfang war ein neuer Trecker da. Sah unheimlich aus und Herr Pony meinte: Nö da müssen wir nicht dran vorbei. Ich habe dich da auf mir drauf, kannste also nicht verlohren gehen also gehn wir "zusammen" wo anders hin. Den Manne kann das Dingen ja fressen.

Ich musste dann absteigen und zu zweit haben wir den Luke an dem Monster vorbei dirigiert. Toll fand der das nicht. Ich auch nicht. Eine Zeit lang ging es dann . Er probierte dann aus was alles mit mir drauf geht ;) Spanisch laufen, Seitengänge. Alles nicht so einfach und so ganz zufrieden schien er nicht zu sein aber es ging. Zum Glück haben wir eine kurze Runde ausgewählt denn man merkte schon das es Anstrengend für ihn war und das er es sich doch einfacher ausgemalt hatte . Aber er bat mich nicht einmal ab zu steigen, was er sonst immer mal gerne  machte wenn ihm was zu anstrengen wurde . Nein er hielt tapfer durch. Manne meinte er hätte damit gerechnet das Luke irgendwann sagt: Runter, hab keine Lust mehr. Das währe für mich auch blöd gewesen.

Ich glaube, das neben meinem Gewicht von 50 kg... (für uns währe es so als würden wir auf einmal mit einem 15 kg Rucksack durch die gegend laufen müssen. Für trainierte Wanderer kein Problem, für jemand der das nie macht, nicht lustig beim ersten mal )  auch  die verlohrene " Freiheit" die er bei Spaziergängen ja hat , sein Romantisches Bild von "Ausritt zu zweit" getrübt hatte. Sonst kann er ja soweit frei laufen wie der Strick es her gibt. Beim Spazieren gehen ist es uns wurscht ob er ein paar meter zurück bleibt oder ob er vor läuft. Da kann er rumspringen , hampeln oder "Wo bleibt denn das Pony" spielen wie er möchte. Wir passen unser Tempo dann auch seinem an so das er wie " Frei" durch den Wald rennt.  Das geht ja nicht wenn ich drauf sitze. Das hat er wohl vergessen ;)

Nun ja dafür waren wir zusammen raus. Andere Sachen wie: Man bleibt an jeder Wegkreuzung stehen, geht Berge vorsichtig runter und co... wußte er sofort. Natürlich auch das es danach sofort was gibt. Wurd natürlich eisern eingefordert.