Sonntag, 7. Februar 2016

Leguan auf etsy

Es ist vollbracht. Manne hat das ganze Wochenende Übersetzt und nun ist das ebook auf etsy zu haben.

Ich glaube das ist bisher das ebook mit den meisten Seiten  und Fotos geworden.

Ausgedruckt währen  es 107 Seiten ohne das Schnittmuster welches ihr natürlich auch bekommt. Was will man mit einer Anleitung ohne Schnitt... ne, ne, ne ;)


Der Leguan wird mit Schwanz ca. 68 cm lang und ohne währe er 32 cm lang. Also kein Fingerverdreher. Aber er braucht Platz ... wie bei einem echten halt auch. Nur das der genähte kein Dreck macht und nicht gefüttert werden muß. Außerdem sind echte Leguane in der Natur besser aufgehoben und ich denke meine Version ist eine gute Altanative. In einem gut ausstaffierten Terrarium wird es fast nicht auffallen das der Leguan nicht echt ist.... Ich denke mit so einem " Stofftier" können sich auch viele Männer gut anfreunden ... ;)

Ich hatte es ja schon erwähnt ... im April ... genauer 09 / 10 April gebe ich einen Workshop in der VHS Gosslar KLICK... wer möchte kann sich dort natürlich Anmelden.
Wir nähen eine kleine dicke Maus ähnlich dieser hier:





Deko sollte mitgebracht werden und wird zum Pincushion umgebaut. Material für die Maus selbst bringe ich mit.


Mittwoch, 3. Februar 2016

Big eye

Eine handvoll Katze und mal anders ;)

Big eye ist von Pfote bis Ohr grade mal 10 cm hoch und trägt trotz allem 16 mm Augen.
 Eine richtige kleine Prinzessin... wie es sich für eine Katze gehört.  Das Kätzchen ist nicht verkäuflich aber das ebook könnt ihr auf etsy finden. Obwohl sie etwas kompliziert aussieht ist sie gar nicht so schwer zu nähen.

 Nein die Nase ist nicht modelliert ;) Einfach nur gestickt.
Ok mein Kätzen guckt ein bisschen grimmig. Je nachdem wo man die Ohren annäht ergibt sich ein neuer Blick (was Ohren ausmachen)

Auch die Fotos zum Leguan habe ich soweit bearbeitet und den Text fertig geschrieben. Manne muß nur noch übersetzen dann wird es ihn ebenfalls bei etsy geben.

Welcher Leguan ? Dieser hier:

Und für die Fans vom Herrn Pony.

Dem dicken geht es soweit gut. Der Hufschmied war beim letzten besuch sehr begeistert über seine Füße. Er konnte nicht glauben das es anscheinend so gut abheilt. Die Lammellenschicht die bei der Rehe auseinander reißt, ist beim Herrn Pony nicht mehr so breit. Das heißt das es gut abheilt und anscheinend wieder richtig zusammen wächst. Ich reite ihn natürlich imme noch nicht. Bis April hat er noch einen Krankeinschein dann werde ich es noch mal nach röngen lassen und dann schauen wir weiter denn dann ist ein Jahr vorbei. Wie die Zeit vergeht. Es kommt mir gar nicht so lange her vor.

Nun ja Luke hat sich an sein schlodder Leber gewöht, er findet es natürlich klasse das er nun nicht mehr groß arbeiten muss und sieht mich eher als Personal. Und oh weh ich bin mal an einem Tag nicht pünktlich da... dann schreit er mich an  (lautes gewieher ansonsten brummelt er freundlich)

Die Tage habe ich mal wieder angefangen : Ein Tag machen wir was ich möchte am nächsten Tag machen wir was du möchtest ein zu führen. So lief es vorher und es lief ganz gut.

Er muss sich ja schließlich bewegen, da hilft ja alles nix. Also habe ich ihn in einem eingezäunten Platz gesteckt der zu mir hin noch mal eingezäunt ist. Man muss es sich als Rundweg vorstellen. Pony kann da nur auf den Rundweg laufen und nicht zu mir hin. Er wollte da schon länger mal rein und bisher hatte ich immer nein gesagt. Die Tage sagte ich dann mal : Ok lassen wir es uns doch mal anschauen. Als er drin war und ich in der Mitte stand merkte er das er da nicht zu mir rüber kommen kann. Fand er doof und zeigte es auch mit allen vier Beinen die runde um runde in die Luft flogen. Der buckelte wie blöd rum und brauchte eine Weile bis er merkte das nix half. Ich ließ ihn dann 20 min drin und holte ihn dann wieder raus um mit ihm noch etwas zu spielen. Gelaufen ist er jedenfalls. Gestern haben wir das spiel wiederholt. Diesmal wußte er ja schon das er da nicht raus kam. Er ging aber freiwillig rein. Damit hätte ich nicht gerechnet. Wir liefen 20 min und er wurde zwischendurch immer mal belohnt und hoch gelobt wenn er brave lief. Danach spielten wir dann noch ein bisschen.

Momentan üben wir wieder Farben und er kann nun sicher blau und gelb auseinander halten und anzeigen. Findet es super und könnte das Stunden lang spielen. Luke hat ca. 5-6 Einheiten a 5 min gebraucht um das Farben Spiel zu verstehen.

Jetzt werde ich mit Lumpi anfangen und schauen wie lange er als Hund brauchen wird um die Faben auseinander zu halten und mir auf zuruf den richtigen Ball zu geben. Ich bin gespannt.